Wir über uns

Der gemeindepsychiatrische Verbund Mönchengladbach

Der »Gemeindepsychiatrische Verbund Mönchengladbach« ist ein Zusammenschluss von mittlerweile 20 Organisationen zur Behandlung und Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen und Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen.

Das Behandlungs- und Versorgungsangebot des GPV MG umfasst Hilfen in der akuten Erkrankungsphase und für Menschen, bei denen sich eine Behinderung in Folge der Erkrankung eingestellt hat, auch Hilfen zur Teilhabe am Leben in der Gesellschaft.

Mönchengladbach war in den 70er und 80er Jahren mit seiner damaligen Landesklinik Modellregion des LVR für gemeindenahe Psychiatrie. Hier und in einigen wenigen anderen Regionen in Deutschland wurde eine alternative Psychiatrie zur Anstaltspsychiatrie erprobt, bei der Gemeindenähe und Behandlung im unmittelbaren Lebensumfeld im Vordergrund stehen sollten.  Infolgedessen  wurden in den 80er, 90er Jahren verstärkt ambulante Hilfen in Mönchengladbach aufgebaut. Diese wurden mit den stationären Hilfen und den Maßnahmen nach dem PsychKG, wie z. B. den Sozialpsychiatrischen Dienst, eng verzahnt. Kooperation und Vernetzung war von daher immer ein wesentlicher Wirkungsmechanismus der psychiatrischen Arbeit.

In Zeiten, in denen auch Hilfesysteme immer undurchschaubarer und unübersichtlicher werden, reicht die Bereitschaft und der Wille zur Kooperation allein nicht mehr aus. Es bedarf verbindlicher Strukturen, die für Nutzerinnen und Nutzer gleichzeitig transparent sind. Die Gemeindepsychiatrischen Verbünde, die mittlerweile bundesweit etabliert und in der Bundesarbeitsgemeinschaft GPV organisiert sind, bieten mit den verbindlichen Qualitätsstandards eine guten Rahmen, um die Versorgung in einer Region sicherstellen zu können.

Im Mai 2011 wurde daher in Fortführung des Projektes „Förderung von Verbundkooperationen“, welches in den Jahren 2008 und 2009 für die Region Mönchengladbach vom Landschaftsverband Rheinland gefördert wurde, der GPV Mönchengladbach gegründet.

Gründungsmitglieder waren:

-       LVR – Klinik Mönchengladbach

-       Verein für die Rehabilitation psychisch Kranker e.V., Mönchengladbach (RehaVerein)

-       Intres gGmbH, Mönchengladbach

-       Sozialpsychiatrischer Dienst der Stadt Mönchengladbach

 

Die Verbundpartner verfolgen das Ziel, gemeinsam und unter Beteiligung von Nutzerinnen und Nutzern, die bedarfsgerechte Behandlung, Rehabilitation und Versorgung der oben genannten Zielgruppe in Mönchengladbach sicherzustellen. Dies soll durch die Weiterentwicklung der Versorgung zu einem integrierten, personenzentrierten, regionalen Hilfe-System erreicht werden, welches gemäß Artikel 19 der EU-Behindertenrechtskonvention die unabhängige Lebensführung und Einbeziehung behinderter Menschen in die Gemeinschaft anstrebt.

Hierbei ist die enge Kooperation mit den regionalen Gremien und den relevanten Leistungsträgern,  insbesondere dem Landschaftsverband Rheinland und der Stadt Mönchengladbach, von besonderer Bedeutung.

Im Sinne der gemeindepsychiatrischen Haltung ist es das Ziel des GPV MG, jedem im Rahmen der Versorgung und Behandlung der Zielgruppe tätigen Leistungserbringer in Mönchengladbach, den Beitritt zum »Gemeindepsychiatrischen Verbund Mönchengladbach« durch Unterzeichnung dieser Vereinbarung zu ermöglichen, sofern er bereit und in der Lage ist, die in dieser Vereinbarung beschriebenen Ziele, Inhalte und Verfahren mitzutragen und umzusetzen.

Die Zusammenarbeit der Leistungserbringer bei der gemeinsamen Behandlung, Rehabilitation und Versorgung der Nutzerinnen und Nutzer ist in einer Kooperationsvereinbarung geregelt. Außerdem soll so der Ausbau der gemeindenahen, sozialpsychiatrischen Versorgung in Mönchengladbach weiter entwickelt werden.