RehaVerein

Der Verein für die Rehabilitation psychisch Kranker e.V. (kurz: RehaVerein) wurde im Jahr 1973 von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der damaligen Landesklinik Rheydt (heute LVR-Klinik Mönchengladbach) gegründet. Zunächst bestand die Aufgabe des Vereins darin, Spendengelder zu akquirieren für Hilfen, die die Klinik nicht aus den Pflegesätzen finanzieren konnte.

Die erste Mitarbeiterin des RehaVereins wurde 1980 für den Bereich ambulant Betreutes Wohnen eingestellt. Bereits Ende der 70er Jahre wurden die ersten betreuten Wohngemeinschaften und betreuten Einzelwohnplätze außerhalb der Klinik eingerichtet. Die Betreuung erfolgte gemeinsam durch die Ambulanz der Klinik und den RehaVerein. Diese Plätze im betreuten Wohnen gehörten damals bundesweit zu den ersten überhaupt. Mönchengladbach war damals eines der wenigen Modellprojekten für eine ambulante Gemeindepsychiatrie und es wurde Pionierarbeit geleistet.

Mitte der 80er Jahre dehnte der RehaVerein sich auf das gesamte Stadtgebiet aus. Vom LVR wurden ab 1987/88 sogenannte Sozialpsychiatrische Zentren (SPZ) konzipiert und gefördert. 1987 erhielt der Verein die erste Förderung für das SPZ-Mönchengladbach ein Jahr später eine weitere für das SPZ-Rheydt. Auf Basis dieser beiden SPZ konnte der Verein ein breitgefächertes und dezentral organisiertes Netz ambulanter Hilfen im gesamten Stadtgebiet von Mönchengladbach aufbauen.

Auch heute noch werden die beiden Sozialpsychiatrischen Zentren betrieben. Im Jahr 2004 erfolgte in Mönchengladbach der Umzug von der Steinmetzstraße zur Thüringer Str. 12, dem aktuellen Standort des SPZ-Mönchengladbach. Das SPZ-Rheydt ist heute auf der Dahlener Straße 116 zu finden, nachdem es von 1988 bis 2007 auf der Brucknerallee 37 beheimatet war.

Die SPZ bildet ein konzeptionelles Dach für ein Spektrum an breit gefächerten ambulanten Angeboten. Als Basis, und gleichzeitig niedrigschwellige Anlaufstelle dienen die Kontakt und Beratungsstellen (die Cafés), darüber hinaus gibt es Angebote zum Ambulant Betreuten Wohnen, Freizeit- und Beschäftigungsangebote sowie den Pflegedienst.

Die Arkadien in der LVR-Klinik Mönchengladbach bieten in einem Bistro und einem Kiosk die Möglichkeit, zu verweilen und Dinge des täglichen Bedarfs zu erwerben. Dieses Projekt wird in enger Kooperation mit der LVR-Klinik durchgeführt.

Zum RehaVerein gehört ein Wohnheim mit 18 Plätzen für ehemalige Langzeitpatienten der LVR-Kliniken Mönchengladbach und Viersen im Mönchengladbacher Stadtteil Bettrath.

In den verschiedenen Bausteinen des RehaVereins sind Mitarbeiter/innen mit unterschiedlichen Professionen beschäftigt. Die Teams setzen sich zusammen aus Sozialarbeitern, Pädagogen, Ergotherapeuten, Fachpflegekräften, Ökotrophologen sowie hauswirtschaftlichen und handwerklichen Mitarbeitern. Diese Multiprofessionalität ermöglicht es, ein breites Spektrum an Leistungen für psychisch beeinträchtigte Menschen anzubieten.

Der RehaVerein ist seit 2001 alleiniger Gesellschafter der Intres gGmbH die im Bereich Suchtkrankenhilfe arbeitet.

Der RehaVerein hat seinen Sitz in 41063 Mönchengladbach, Thüringer Straße 12. Hier befindet sich die Hauptgeschäftsstelle mit der Verwaltung des Vereins.

Wenn Sie mehr über den RehaVerein erfahren möchten, nutzen Sie eine der unten aufgeführten Kontaktadressen/Links:

Kontaktadressen:

www.rehaverein-mg.de